Pferdefreunds-Futterspiele

Warum ein PowerToy

Durch die Beschäftigungszeit und der Kontrollierten Rau Futter Zuführung mit Pferdefreunds Futterspiel
Können die nachfolgend aufgeführten Unarten nahezu verhindert werden.
Sie können nicht ganz , aber mit sehr viel Geduld und Beschäftigungszeit
können wir Menschen mit Pferdefreunds Futterspielen dem Pferd das Leben in der Box ein wenig Abwechslung reicher gestalten .

Früh abgesetzt, schnell angeritten und 23 Stunden am Tag eingesperrt.
Somit muss das Herden  und Bewegungstier Pferd diesen Stress aushalten.
Viele dieser Pferde legen sich nicht selten eine Stereotypie zu.
Koppen , Weben, Krippensetzen aber auch Scharren,
gegen die Box Treten und Selbstverstümmelung
zählen zu den Verhaltensstörungen, viele Pferde haben sich diese erst mit Ihrer Domestizierung zur Vertreibung der langen weile in der Box angeeignet.

Es ist wie beim Menschen: wenn es uns psychisch nicht gut geht, so sind wir auch anfälliger für Krankheiten.
Beim Pferd ist es nicht anders, nur kann es nicht einfach aussprechen, welches Problem es hat.
Stattdessen entwickelt es so genannte Stereotypien. Dies sind bestimmte Verhaltensmuster, die immer identisch wiederkehren und die keine erkennbare Funktion haben.
Beim Pferd äußern sich diese Verhaltensstörungen durch Koppen oder Weben.
Die Psyche des Pferdes ist belastet
und es sucht ein Ventil, um diesen Zustand zum Ausdruck zu bringen.

Das Koppen

Viele Pferde nehmen sich Unarten an und fangen an zu Koppen
Durch das Koppen werden beim Pferd Endorphine, also glücklich machende Hormone freigesetzt.
Daher kann Koppen dazu dienen Stress abzubauen oder einfach eine Art Sucht zu befriedigen.
Warum Koppen entsteht ist noch nicht genau geklärt. Offensichtlich ist ein Zusammenhang mit schlechten, Haltungsbedingungen, Pferde stehen heutzutage ,leider in den meisten Fällen ,alleine über den Tag in der Box .

Es handelt sich wohl eher um eine Überschneidung von Symptomen, das Kopper häufiger an Kolik leiden. Nervöse und unzufriedene Pferde suchen häufiger das Stressventil Koppen und neigen häufiger zu Koliken

Wer also weiß das sein Pferd gut gehalten wird mit ausreichend Bewegung, Koppelgang, Pferdekontakt oder Pferdefreunds Futterspiel mit Rau Futter , braucht also kaum noch Angst zu haben vor einem Kopper im Stall.

Das Weben

Die meisten Pferde stehen breitbeinig da und verlagern Ihr Gewicht von einem Vorderbein auf das andere.
Dabei pendelt es mit dem Kopf von links nach rechts.

Es sind Fälle von Pferden bekannt, die über Jahre gewebt haben und in hohem Alter mit Arthrose oder anderen Gelenk- und Knochenbeschwerden zu kämpfen haben.

Selbsttraumatisierung
Pferde beißen sich selbst in die Flanke in den Unterarm oder die Brust. Häufig zu erkennen bei sexuell frustrierten Hengsten.
Dieses kann aber auch von Hautkrankheiten hervorgerufen werden.

Die Kolik
Was ist eigentlich eine Kolik?
Mit Kolik werden alle Krankheitszustände bezeichnet, bei denen Pferde Schmerzen und Unbehagen zum Ausdruck bringen.
Die Kolik ist keine Krankheit an sich,
sondern ein Sammelbegriff für alle Symptome, die auf Bauchschmerzen hinweisen.
Man muss sich bewusst machen, dass Pferde aufgrund der Anatomie
Ihrer Eingeweide und der Funktionsweise ihres Magen-Darm-Traktes von vornherein anfällig für Koliken sind.

Atemwegserkrankungen
Stauballergie
Jedes vierte Pferd in Deutschland leidet Jahr für Jahr an einer Atemwegserkrankung. Mehr als 10% der Pferde haben sogar chronische Krankheiten der Atmungsorgane. Diese gehören zu den Hauptursachen für Nutzungsausfall und Tötung aus Tierschutzgründen.
.Die häufigsten Allergene sind die Vermehrungsformen (Sporen) von Pilzen, die vor allem im Heu- und Strohstaub enthalten sind. Es kann sich aber auch eine unspezifische Überempfindlichkeit gegen eingeatmete Teilchen jeder Art entwickeln.